+++ 03.08.2020

Ab Heute haben wir offiziell keine Abstandregeln mehr im Theorieunterricht und dürfen wieder mehr Schüler unterrichten.

Somit fällt die telefonische Voranmeldung weg und ihr könnt einfach wieder vorbeikommen wann immer ihr Zeit und Lust habt.

Dennoch bleibt das Desinfizieren der Hände beim Eintreten in unsere Geschäftsräume bestehen. Wenn der Platz ausreicht halten wir weiterhin den Abstand ein.

Wir möchten kein Risiko eingehen. Bleibt gesund...!

 

 

+++ 10.05.2020

Corona Pandemie VI

>>   Wir dürfen unsere Arbeit wieder aufnehmen   <<

Dies aber nur unter der Einhaltung des RKI zu den Hygienemaßnahmen und den Vorgaben der Landesregierung

 

> Das Tragen einer Mund-Nasenabdeckung während den Fahrstunden ist erforderlich

> Desinfizieren der Hände beim Betreten der Räumlichkeiten und unseren Autos

> Nur ein Fahrlehrer und ein Fahrschüler dürfen sich im Auto befinden

> Teilnehmerzahl im Theorieunterricht ist begrenzt (Telefonische Voranmeldung erforderlich)

> Im Theorieunterricht muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

> Mit Krankheitssymptonem bitte zu Hause bleiben

> Fahrzeuge werden nach jeder Fahrt desinfiziert

> Kein Händeschütteln

> Anmeldungen können Online vorgenommen werden

> Beratung kann auch telefonisch stattfinden

> Einige Dokumente sind im Downloadbereich verfübgar

> Husten und niesen immer in die Armbeuge..

> Bei Fragen ruft uns einfach an

 

+++ 18.04.2020

Corona Pandemie V

Das Ministerium hat entschieden dass die Fahrschulen weiterhin geschlossen bleiben müssen. Die neue Verordnung zur Bekämpfung des Corona Virus tritt mit dem 03.05.2020 außer Kraft. Ob die Regierung diese Verordnung nach dem 03.05.2020 nochmals verlängern wird, ist mir und meinen Kollegen unklar. Man kann jetzt über den Sinn und die Hintergründe, warum andere Geschäfte mit wesentlich mehr Publikumsverkehr wieder öffnen dürfen, nur spekulieren. Wir Fahrschulen sind darüber sicher nicht erfreut aber wir müssen uns daran halten. 

Bleibt gesund ! Wenn Ihr Fragen habt, ruft mich gerne an. Ihr erreicht mich unter der 0163-4704284

Liebe Grüße Simon Hensel

 

 

+++ 17.03.2020 (20:43 Uhr)

Corona Pandemie IV

Das Ministerium hat allen Fahrschulen den theoretischen und den praktischen Unterricht untersagt. Das bedeutet wir müssen unseren Betrieb vorübergehend ruhen lassen. Dieser Erlass gilt zunächst vom 18.03.2020 bis zum 19.04.2020.

 

+++ 17.03.2020 (18:22 Uhr)

Corona Pandemie III

Seitens des Ministeriums gibt es noch immer keine Entscheidung ob wir Fahrschulen unseren Betrieb einstellen müssen, obwohl andere Bundesländer bereits klare Anweisungen bekommen haben. Sofern uns neue Informationen vorliegen, erfahren Sie es so schnell wie möglich.

+++16.03.2020 (07:47 Uhr)

Corona Pandemie II

Der Prüfbetrieb beim TÜV Hessen im Bereich Fahrerlaubnis ist voraussichtlich bis 19.04.2020 ausgesetzt. Das bedeutet es finden keine Theorie- und keine Praxisprüfungen statt. Alle bereits gebuchten Termine werden kostenlos storniert. Bereits erworbene Gutscheine behalten ihre Gültigkeit.

+++ 14.03.2020

Corona Pandemie I

In Zusammenarbeit mit Kollegen und dem Fahrlehrerverband Hessen haben wir beschlossen, dass unser Fahrschulbetrieb weiterhin aufrecht bleibt. Die Schulschließungen haben keinen Einfluß auf uns Fahrschulen. Dennoch sind wir bemüht und appelieren in dieser Krisenzeit an jeden einzelnen von uns. Jeder von uns trägt Verantwortung für seine eigene und die Gesundheit der anderen und kann dazu beitragen, den Wahnsinn so schnell wie möglich wieder los zu werden. Auch wir wollen und müssen dazu beitragen, die Verbreitung des Virus so schnell wie möglich zu stoppen. Wir bitten daher alle Schüler und Interessenten, die Krankheitssymptome aufweisen, vom Unterricht fern zu bleiben. Dies gilt sowohl für den Theorie- als auch für den praktischen Unterricht.

Sollten Sie krank sein und haben dennoch Fragen oder möchten sich zur Führerscheinausbildung anmelden, nehmen wir Ihr Anliegen oder Ihre Anmeldung gerne online oder telefonisch entgegen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass wir schon bald wieder den Normalzustand erreichen.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund

Herzlichst, Simon Hensel

 

 

+++ 03.03.2020

Motorrad Saison 2020

Die alljährige Frage, wann beginnt endlich die Motorrad Saison, wann können wir mit den Moped Fahrstunden beginnen.

Dazu ist folgendes zu sagen bzw. zu beachten: Die Fahrstunden beginnen wenn die Aussentemperaturen, konstant im zweistelligen Bereich liegen. Zum einen hat das mit dem Temperaturfenster der Reifen zu tun, zum anderen mit dem Windchill effekt beim Fahren. Die Reifen benötigen eine bestimmte Temperatur um eine ausreichend gute Haftung zu bekommen. Sind die Aussentemperaturen zu kalt, erreichen die Reifen nicht die erfoderliche Temperatur und die Sturzgefahr ist erhöht. 

Der Windchill (engl.) bzw. die Windkühle (auch Windfrösteln) beschreibt den Unterschied zwischen der gemessenen Lufttemperatur und der gefühlten Temperatur in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit. Er wird demnach beeinflußt von der momentanen Windgeschwindigkeit, dem Fahrtwind und der Aussentemperatur. Ein Beispiel zur Verdeutlichung: 

Bei 10°C Aussentemperatur und einer Fahrgeschwindigkeit von 50Km/h berägt die auf den Körper treffende Temperatur nur noch -2°C.

Kurz um, der Körper kühlt aus, man wird steif und somit unbeweglich, was beim Motorrad Fahren natürlich nicht zur aktiven Verkehssicherheit beiträgt. Zudem trifft diese kalte Luft auch auf die Reifen, was wiederum dazu führt, dass die optimale Reifentemperatur nicht erreicht wird.

Hinweis: Sobald wir mit den Motorrad Fahrstunden starten können,  melden wir uns um Termine vereinbaren !! 

 

+++ News vom 23.12.19

125`ger Fahren mit dem Autoführerschein

Schlüsselzahl B 196

Um ein Kraftrad der Klasse A1 (ohne praktische Fahrerlaubnisprüfung) führen zu dürfen, müssen Interessierte

  • ununterbrochen, seit den letzten 5 Jahren (oder länger) eine deutsche Fahrerlaubnis der Klasse B besitzen,
  • das Mindestalter von 25 Jahren erreicht haben und
  • eine theoretische und praktische Schulung im Umfang von mindestens 13,5 Zeitstunden (9 Unterrichtseinheiten zu 90 Minuten) absolviert haben, deren erfolgreicher Abschluss von einer Fahrlehrerin/einem Fahrlehrer bestätigt wurde.
  • Kurz um muss folgendes, mindestens, absolviert werden: 4x 90 Minuten Theorieunterricht, 8x 45 Minuten praktische Übungsstunde, 45 Minuten Praxis auf Bundes-und Landstrassen, 45 Minuten Praxis auf Autobahn- und Kraftfahrtstrassen.

Erfolgreicher Abschluß bedeutet, das die Lernziele nach § 1 der Fahrschülerausbildungsordnung erfüllt sein müssen. Ist dies nicht der Fall müssen weitere Fahrstunden genommen werden, ansonsten darf die Bescheinigung nicht ausgestellt werden.

Die Berechtigung wird durch die Eintragung der Schlüsselzahl 196 im Führerschein dokumentiert.

Nach Eintragung der Schlüsselzahl 196 im Führerschein dürfen dann Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt, geführt werden.
Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird jedoch keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben, sodass mit dieser Berechtigung z. B. die Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV nicht möglich ist. Auch ist sichergestellt, dass mit dieser Berechtigung Leichtkrafträder im Ausland nicht geführt werden dürfen.

 Klick hier: Definition A1 Fahrzeuge

 

+++ News vom 18.12.19

Neues zur Automatikregelung

 

Hiermit möchte ich Sie davon in Kenntnis setzen, dass die EU-Kommission in einem Schreiben vom 26.11.2019 mit Maßgaben Erleichterungen bei der Automatikbeschränkung zugestimmt hat.
Danach kann künftig nach gegenwärtigen Überlegungen des BMVI unter folgenden Bedingungen auf den Eintrag der Automatikbeschränkung verzichtet werden:

  • Der Bewerber absolviert während der Ausbildung in der Fahrschule zusätzlich eine Schulung in einer Fahrschule im Umfang von mindestens 10 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten auf einem Schaltfahrzeug. Diese Schulung soll die Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, um ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe sicher zu beherrschen.

  • Die Schulung schließt ab mit einem Test von mindestens 15 Minuten, in dem der Bewerber nachweist, dass er die speziellen Anforderungen an Schaltfahrzeuge bewältigen kann. Dazu gehören u. a. Anfahren am Berg, Abbiegen, Vorfahrtsituationen sowie eine umweltschonende Fahrweise.

  • Der Fahrlehrer bestätigt die Teilnahme an der Schulung und das Bestehen des Testes.
    Bei Vorlage dieser Bescheinigung bei der Fahrerlaubnisbehörde entfällt die Eintragung der Beschränkung auf Automatikfahrzeuge im Führerschein.

  • Durch geeignete Maßnahmen (wie z. B. einheitliche Vordrucke, Anzeigepflichten der Fahrschule, Fahrschulüberwachung) wird die Qualität dieser Maßnahme und insbesondere die Unparteilichkeit von Fahrschule und Fahrlehrern sichergestellt.

  • Die Auswirkungen dieser Maßnahme werden evaluiert."

    Das BMVI beabsichtigt, auf dieser Grundlage eine entsprechende Änderungsverordnung vorzubereiten.

Die Umsetzung soll bis Mitte 2020 erfolgen.

 

+++ News vom 25.11.19

Fahrtzeit bei praktischnen Prüfungen

Die Prüfzeit bei den praktischen Prüfungen wird sich in naher Zukunft verlängern.

Begründung: Durch die Umstellung bei der Protokollierung der Prüfungsfahrt von Papier in digitaler Form, hat man festgestellt, dass die Eingabe durch den Prüfer mehr Zeit in anspruch nimmt. Dadurch wird sich die Prüfzeit bei der PKW Prüfung von 45 Minuten auf 55 Minuten erhöhen. Dementsprechend werden die Prüfungskosten auch nach oben angepasst. Nähere Info´s dazu folgen zu gegebenem Zeitpunkt.